Achatius

Der Heilige Achatius wird angerufen gegen Todesangst und Zweifel.

 

Wer war Sankt Achtatius?

Achatius war Hauptmann im kaiserlichen römischen Heer, stationiert in Thrakien. Er wurde nach grausamen Martern unter Kaiser Maximian in Byzanz – dem heutigen Ístanbul – enthauptet. Der Legende nach, sollen sich seine 9000 im untergebenen Soldaten zusammen mit ihm und weiteren 1000 Soldaten zu Jesus Christus bekannt haben und wurden deshalb hingerichtet. Diese Sage ist auch als “Marter der 10000″ bekannt geworden. Anlass war, dass eine Schlacht nahezu verloren schien und Achatius versprach sich taufen zu lassen, so der christliche Gott ihm zu Sieg verhelfen möge – was dann auch eintrat.
Mehrere Kirchen in Konstantinopel, dem früheren Byzanz, wurden Achatius geweiht – darunter auch eine von Kaiser Konstantin erbaute. Mitte des 15. Jahrhunderts wurde Achatius ins Martyrologium Romanum aufgenommen; seitdem gehört er zu den 14 Nothelfern. Als Acato wird er in Ávila und Cuenca in Spanien, als Agario in Squillace in Italien besonders verehrt. In Deutschland hingegen ist der Heilige Achatius etwas in Vergessenheit geraten.